Grafik: Logo

  • Mitgliederversammlung
  • Mitgliedschaft
  • Satzung
  • Textarchiv
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft

    Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft wurde im Frühjahr 1966 in Hannover gegründet. Sie hat sich die Aufgabe gestellt, die Kenntnis des Werkes und des Wirkens von Leibniz zu vertiefen, wie Leibniz Verbindungen zwischen den Disziplinen der Wissenschaften zu pflegen und sein Gedankengut weiteren Kreisen zu vermitteln. Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft hat ca. 400 Mitglieder im In- und Ausland. Sie arbeitet eng mit der Leibniz Society of North America, der Sociedad Española Leibniz, der Association Leibniz Israel, der Societas Leibnitiana Japonica, der Sodalitas Leibnitiana in Italien sowie der lateinamerikanisch/spanisch/portugiesischen Red Iberoamericana Leibniz zusammen.

    Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft betreibt in Zusammenarbeit mit den Editionsstellen der Leibniz-Akademieausgabe Sämtliche Schriften und Briefe das Portal http://www.leibniz-edition.de. Dort stehen dem Nutzer rund 20.000 Seiten Texte der Ausgabe zur Verfügung, ferner ein kumuliertes Sachverzeichnis (ca. 70.000 Datensätze), ein kumuliertes Personenverzeichnis (ca. 30.000 Datensätze), ein kumuliertes Schriftenverzeichnis (ca. 20.000 Datensätze) und verschiedene weitere Hilfsmittel der Forschung.

    Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft hat bisher neun internationale Leibniz-Kongresse veranstaltet – in Zusammenarbeit mit wechselnden Partnern organisiert sie außerdem Symposien zu wechselnden Themen: Tagungsorte waren bisher u. a. Hannover, Nordwijkerhout, Brüssel, Florenz, Rom, Berlin, Basel, Brighton, Madrid, Buenos Aires, Jerusalem, Tel Aviv, Triest, Paris, York, Rennes, Houston, Liverpool, Montréal.

    Seit 1969 gibt die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft die Zeitschrift Studia Leibnitiana heraus. Die Zeitschrift ist der Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte des 16. bis 18. Jahrhunderts gewidmet. In der Zeitschrift erscheinen in zwangloser Folge Supplementa (bisher 37) und Sonderhefte (bisher 42).

    In etwa monatlichen Abständen veranstaltet die Gesellschaft öffentliche Vorträge über philosophische und andere Fragen von allgemeinerem Interesse.

    Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft arbeitet eng mit der Leibniz-Stiftungsprofessur an der Universität Hannover zusammen.

    Der Vorstand der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft setzt sich wie folgt zusammen:

    Präsident    Prof. Rolf Wernstedt
    Vizepräsidenten    Prof. Dr. Michel Fichant
       Prof. Dr. Hans Poser
    Schriftführer    Prof. Dr. Wenchao Li
    Schatzmeister    Dr. Ulrich Knemeyer
    Weitere Vorstandsmitglieder    Prof. Dr. Herbert Breger
       Prof. Dr. Klaus Erich Kaehler
       Prof. Dr. Erich Barke
       Dr. Georg Ruppelt
       Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Friedrich-W. Wellmer

    Dem Wissenschaftlichen Beirat der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft gehören an: Prof. Dr. Hans Poser (Vorsitzender), Prof. Dr. Herbert Breger, Dr. Wolfgang Dittrich, Prof. Dr. Dr. h. c. Gerd-Günther Grau, Prof. Dr. Paul Hoyningen-Huene, Prof. Dr. Klaus Erich Kaehler, Prof. Dr. Michael Kempe, Prof. Dr. Eberhard Knobloch, Prof. Dr. Wenchao Li, Prof. Dr. Brigitte Lohff, Prof. Dr. Dr. h. c. Odo Marquard, Prof. Dr. Vittorio Mathieu, PD Dr. Stephan Meier-Oeser, Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, Prof. Dr. Massimo Mugnai, Prof. Dr. Dr. h. c. Günther Patzig, Prof. Dr. Nicholas Rescher, Prof. Dr. André Robinet, Dr. Hartmut Rudolph, Prof. Dr. Heinrich Schepers, Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann, Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Schneider, Prof. Dr. Martin Schneider, Dr. Harald Siebert, Prof. Dr. Wilhelm Totok, Prof. Rolf Wernstedt.

    Ehrenpräsidenten: Prof. Dr. Ernst Gottfried Mahrenholz, Prof. Dr. André Robinet.
    Ehrenmitglieder: Dr. Günter Schmidt, Prof. Dr. Wilhelm Totok.

    Unabhängige Vertrauensperson, insbesondere Ansprechpartner für Fragen guter wissenschaftlicher Praxis, ist Frau Prof. Dr. Brigitte Lohff, Medizinische Hochschule Hannover (http://www.mh-hannover.de/lohff.html).

    Die Zeitschrift Studia Leibnitiana wird von Prof. Dr. Herbert Breger (Hannover), Prof. Dr. G. H. R. Parkinson (Reading), Prof. Dr. Heinrich Schepers (Münster) und Prof. Dr. Wilhelm Totok (Hannover) herausgegeben. Mit-Herausgeber der Zeitschrift sind: Prof. Dr. Michel Fichant (Paris), Prof. Dr. Emily R. Grosholz (University Park), Prof. Dr. Nicholas Jolley (Irvine), Prof. Dr. Klaus Erich Kaehler (Köln), Prof. Dr. Eberhard Knobloch (Berlin), Prof. Dr. Massimo Mugnai (Firenze), Dr. Pauline Phemister (Edinburgh), Prof. Dr. Hans Poser (Berlin), Prof. Dr. Nicholas Rescher (Pittsburgh), Prof. Dr. André Robinet (Orchaise), Prof. Dr. Martin Schneider (Münster), Prof. Dr. Catherine Wilson (York). Die redaktionelle Arbeit liegt in den Händen von Sven Erdner und Jürgen Herbst – Beiträge für die Zeitschrift (Blind Review ist optional) können als E-Mail Attachment zur Begutachtung unter der Adresse sl@leibnizgesellschaft.de eingereicht werden, Richtlinien zur Gestaltung finden Sie hier (Grafik: Deutsch und Grafik: Englisch) als pdf-Dateien.

    Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25,- € für natürliche und juristische Personen (für Schüler und Studenten 12,50 €), für Institutionen 200,- € jährlich.


    Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft e.V.
    c/o Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
    Niedersächsische Landesbibliothek
    Waterloostr. 8
    30169 Hannover
    Deutschland
    Tel.: +49 511 1267331
    Fax: +49 511 1267202
    info@leibnizgesellschaft.de

    Zum Seitenanfang